Oberflächentests

fotolia_35678968

Oberflächen, die mit bloßem Auge betrachtet völlig sauber erscheinen, können eine große Anzahl von Mikroorganismen aufweisen. Mit den Händen unwissentlich aufgenommen gelangen die unsichtbaren geruchlosen Keime durch Berührung von Gesicht oder Nahrung letztendlich in den Körper.

Durch Spritzwasser und mikroskopische Wassertröpfchen, die beim Toilettenspülen entstehen, kann eine weitläufige Verkeimung der umliegenden Oberflächen stattfinden.

1993 durchgeführte mikrobiologische Untersuchungen von P. Weidenfeller, U. Turhan, E. Harps und E.H. Pfeiffer ergaben, dass sich auf Oberflächen im Sanitärbereich von Privathaushalten dreimal so viele Enterokokken und fünfmal so viele Colibakterien befanden als in öffentlichen Schultoiletten.

Der Anteil an Menschen, die lebenslang Salmonellen ausscheiden ohne selbst zu erkranken, beträgt in westlichen Industriestaaten bis zu 5 % der Bevölkerung – in asiatischen Ländern sogar bis zu 70 %.

Auch in der Küche lauern versteckte Keim, wenn unbemerkt feinste Lebensmittelrückstände nicht sichtbar auf den Oberflächen von Tisch, Herd oder Spüle verteilt werden. Durch die somit vorhandenen Proteine können sich Bakterien, Hefen und Schimmelpilze gut vermehren.

In Wohn- und Schlafzimmern kann eine hohe Anzahl von Schimmelpilzsporen auf Boden und Mobiliar auf verstecktes Schimmelpilzwachstum in oder unter Wand-, Decken- und Bodenverkleidungen hinweisen.

Von Oberflächen aufgenommene pathogene Keime können bei älteren und immunschwachen Menschen sowie Säuglingen und Kleinkindern schwere lebensbedrohliche Erkrankungen verursachen.

Eine hohe Schimmelpilzsporenmenge in der Wohnung kann langfristig zu Krebs, Allergien oder einer tödlichen Vergiftung führen.

Mehr Informationen dazu unter: Bakterien & Pilze

Eine mikrobiologische Oberflächenuntersuchung verdächtiger Flächen oder Gegenstände gibt Ihnen Auskunft darüber, ob hiervon ein Infektionsrisiko ausgeht.

 

Oberflächenuntersuchungfotolia_21639693

Die Probennahme bei einer mikrobiologischen Oberflächenuntersuchung erfolgt mittels einer sogenannten Abklatschplatte. Diese besteht aus einer Petrischale mit einem über den Rand erhöhten Nährbodeninhalt. Durch den erhöhten Nährboden kann die geöffnete sterile Abklatschplatte auf jeden beliebigen ebenen Untergrund gedrückt werden, wodurch die Oberflächenkeime am Nährboden haften bleiben.

Bei unebenem Untergrund werden zunächst mit einem sterilen befeuchteten Tupferstäbchen die Oberflächenkeime mittels Abstrich aufgenommen und anschließend auf der Abklatschplatte ausgestrichen. Dadurch können auch unebenen Gegenständen, wie z.B. Kinderspielzeug, auf pathogene Keime untersucht werden.

Zur Bestimmung von Bakterien und Pilzen werden unterschiedliche Abklatschplatten eingesetzt, da die jeweiligen Nährböden aufgrund verschiedener Nährstoffansprüche unterschiedliche Zusammensetzung aufweisen.

 

So einfach geht’s – in vier Schritten zum Ergebnis:

  1. Nach Bestellen des Labortests schicken wir Ihnen die Abklatschplatte in einem Paket zu. Zur Probennahme auf unebenen Oberflächen kann optional ein Abstrichtupferstäbchen separat bestellt werden.
  2. Die Oberflächenkeimprobe entsprechend der beiliegenden Anleitung mit der Abklatschplatte nehmen.
  3. Abklatschplatte wieder in das Paket legen und verschließen. Das Paket mit dem mitgelieferten Retouren-Etikett versehen und beim nächstgelegenen DHL-Paketshop abgeben – ohne zusätzliche Kosten.
  4. Wir untersuchen Ihre Probe in 5 – 8 Tagen. Sie erhalten dann von uns per E-Mail einen Ergebnisbericht zur Untersuchung mit Bewertung des Resultats, empfohlenen Maßnahmen und Informationen zum Ergebnis.

 

Wir bieten dazu folgende Labortests:

    Oberflächentest auf Schimmelpilze     

 

Oberflächentest auf 3 Krankheitserreger

 

Oberflächentest auf 5 Krankheitserreger