Lufttest Schimmelpilz-Identifikation

Stückpreis: 55,90 €
(inkl. 19,00 0% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Mit diesem Test werden sowohl die Anzahl der Schimmelpilzsporen und Schimmelpilzfäden in der Raumluft als auch die Gattungen dieser Schimmelpilze bestimmt (Welcher Schimmelpilz ist es?). Dies erfolgt im Labor durch die mikroskopische Untersuchung der Schimmelpilz-Fortpflanzungsorgane. Der Test beinhaltet den Lufttest Schimmelpilze und erweitert ihn um die Identifikation der Schimmelpilzgattungen.

Dieser Test ist besonders geeignet für Menschen, die unter Haut- oder Atemwegsallergien, Asthma oder einer Schwächung des Immunsystems leiden. Die Kenntnis der Schimmelpilzgattungen in der Raumluft unterstützt den Facharzt dabei, die Empfindlichkeit des Patienten gegenüber Schimmelpilzen zu beurteilen.

Das allergieauslösende und krebserregende Potential der verschiedenen Schimmelpilzgattungen ist höchst unterschiedlich. Zur Einschätzung der gesundheitlichen Belastungen durch die Raumluft liefert der Test wichtige Erkenntnisse.

Die gesundheitliche Gefährdung geht von den eingeatmeten Schimmelpilzsporen aus, die in jedem Raum der Wohnung oft unterschiedlich sein können. Daher ist es sinnvoll, die Räume zu untersuchen, in denen man sich am längsten aufhält, dies wären meistens Wohnzimmer, Schlafzimmer und Kinderzimmer.

Nach der Analyse erhalten Sie von uns einen Ergebnisbericht zur Untersuchung mit Bewertung des Resultats, empfohlenen Maßnahmen und Informationen zum Ergebnis.

Wichtiger Test zur Einschätzung der Allergie- und Krebs-Gefahr durch die Raumluft

 

Das Testset beinhaltet eine Sedimentationsplatte zur Probennahme für einen Raum.

Die Untersuchungszeit beträgt nach Rückerhalt der Probe 3 – 7 Tage.

Hier können Sie sich über die Probennahmeanleitung zu diesem Test informieren.

 

Die gesundheitliche Gefährdung durch Schimmelpilze ist abhängig von der jeweiligen individuellen Konstitution und Immunsituation. Vor allem Allergiker, Asthmatiker und immunsupprimierte Personen sind ganz besonderes durch Mykotoxine und Mykosen gefährdet.

Eingeatmete Schimmelpilzsporen können Atemwegserkrankungen, Atemnot, Husten, Fieber, Augenreizungen, Neurodermitis, erhöhte Infektanfälligkeit, chronischen Erschöpfungszustand, Konzentrationsstörungen, Muskelschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden, Organschäden, Allergien und Krebs auslösen.

Sollten zu viele und/oder stark gesundheitsschädliche Schimmelpilzsporen in Ihrer Wohnungsluft vorhanden sein, geben wir Ihnen Ratschläge über geeignete Gegenmaßnahmen. Bei Mietern kann der Ergebnisbericht dazu dienen, den Vermieter über den Zustand der Wohnung und daraus folgenden notwendigen Maßnahmen zu informieren.

Für einen Allergiker ist die Erfassung der gesamten Allergene seines Umfelds, vor allem im Wohnbereich wegen der langen Expositionszeit, ausschlaggebend zur Erstellung einer präzisen Diagnose durch den Facharzt für Allergologie.